logo1 neu

Der Berliner Nachwuchs kehrte am Wochenende mit tollen Ergebnissen von zwei Wettkampforten zurück in die Hauptstadt. Grund für die Reisen waren die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Florett und Damendegen. Dabei wird Leander Helm (BFC) erneut Deutscher Meister.

Deutsche B-Jugend Meisterschaften im Florett, Halle

Mit insgesamt 18 Fechterinnen und Fechtern aus fünf Vereinen war der Berliner Fechterbund am Wochenende bei den Deutschen B-Jugend Meisterschaften in Halle prominent vertreten.

Seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte dabei Leander Helm vom BFC. Der von Landestrainer Aris Enkelmann bestens eingestellte Stützpunkt-Fechter blieb im gesamten Turnier ungeschlagen und konnte seinen Vorjahrestriumph damit eindrucksvoll bestätigen. Das Finalgefecht gegen Philipp Sembach von der TSG Weinheim entschied der Berliner Elite-Sport-Schüler mit 10:8 für sich.

Im gleichen Jahrgang belegen Nils Grun und Hannes Nerling (beide SC Berlin) die Plätze 12 und 16, vom TSV Wittenau fechten sich Benjamin Dithmar und Julius Pering auf die Ränge 29 und 31. Im Jahrgang 2004 war Berlin ebenfalls mit fünf Sportlern vertreten: Mit Rang 9 verpasste Tyler Harms (SC Berlin) knapp den Einzug in die Finalrunde, Kjell Puhlmann (SCB) kommt auf Platz, Quinn Stolte (FCB Südwest) belegt Rang 23, Steven Berger (TSV Wittenau) den 33. Platz und Magnus Klas (SCB) erreicht Platz 56.

Bei den Damen ist Leonie Hartmann (SCB) auf dem 12. Platz am erfolgreichsten, es folgen Nina Reich (FCB Südwest) auf Rang 24, Helen Bajanyan (Berliner FC) und Johanna Köpp (FCB Südwest) erreichen die Plätze 31 und 32. Bei den jüngeren Damen im Jahrgang 2004 erreicht Nelly Semper (SCB) das Viertelfinale und belegt einen starken 8. Platz, direkt gefolgt von Antonia Finkenstadt (FC Grunewald) auf dem 9. Platz, Anne-Sophie Halbherr (SCB) ficht sich auf Rang 29.

Bei den Mannschaftsentscheidungen schickte Berlin gleicht 3 Teams ins Rennen. Berlin 1 (Helm, Grun, Nerling und Dithmar) musste sich im Gefecht um die Bronzemedaille um 2 Treffer der Vertretung aus Sachsen geschlagen geben und erreichte damit den 4. Platz. Berlin 2 (Pering, Puhlmann, Harms und Stolte) erreichte den 10. Platz unter 28 angetretenen Teams. Den Länderpokal gewann das Team aus Baden-Nord.

Das von Frank Ulbrich betreute Berliner Damenflorett-Quartett (Hartmann, Reich, Semper und Finkenstaedt) konnte sich im kleinen Finale um Platz 3 sensationell mit 45:43 gegen ein starkes Team aus Westfalen durchsetzen und sicherte sich damit die Bronzemedaille! Auf Platz 1 kam hier die Vertretung aus Baden-Nord.

Deutsche B-Jugend Meisterschaften im Damendegen, Neheim

Zeitgleich zur DM in Halle wurden die Deutschen Meisterschaften im Damendegen im nordrhein-westfälischen Neheim ausgetragen. Fünf Berlinerinnen gingen an den Start. Im Jahrgang 2003 belegte Natasia Kuntze (FCB Südwest) Rang 36 und Dagmara Morczynski (FC Grunewald) Platz 49.

Bei den jüngeren Damen gab es eine weitere Medaille: Anne Bulland (FCB Südwest) focht sich erfolgreich ins Halbfinale und holte die Bronzemedaille! Ebenfalls vom FCB Südwest hatten sich Leah Haase und Caitlin Stolte qualifiziert und belegten bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften die Plätze 12 und 23.

Am nächsten Tag trat das Berliner Team zum Länderpokal an. Die Mannschaft mit Bulland, Kuntze, Haase und Stolte erreichte Platz 9 von 22 Teams. Siegerinnen wurden die Mädchen aus Württemberg.

Wir gratulieren unserem Florett- und Degen-Nachwuchs sehr herzlich zu ihren Platzierungen. Glückwünsche gehen auch an die Berliner Trainerinnen und Trainer!
Julia Dilger, Timo Helm

 

 

 

BFB Newsarchiv

 

Fechten - Weißer Bär

 

BERLIN OPEN

Berliner Fechtmeisterschaften der Aktiven, international offen

Partner

Logo Hauptstadtsport.TV

Logo Praxis Training live
Logo Sportomat

BFB direkt

auf twitter   auf Facebook     

Instagram Viewer

 

Zum Seitenanfang